Lehrkraft

Uwe Mahnken

aufgewachsen in Bremen, studierte Konzertakkordeon bei Prof. Elsbeth Moser an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.

Er war erster Preisträger beim Deutschen Musikpreis für Akkordeonsolisten in Wiesbaden und Finalist beim Internationalen Kammermusikwettbewerb in Klingenthal. Eine umfangreiche Konzerttätigkeit sowie diverse Rundfunkaufnahmen und -mitschnitte bei RB, NDR, HR und DLF belegen seine Vorliebe für ungewöhnliche Klang- und Stilkombinationen. Er konzertiert in unterschiedlichsten Kammermusikbesetzungen, z.B. mit Cembalo, Blockflöte, Violine, Violoncello, Klavier, Posaune und Dudelsack. Hervorzuheben sind einige Uraufführungen, z.B. die auf seine Anregung hin von Harald Muenz komponierte BACH-Maschin‘ für Akkordeon, Orgel und zwei Violoncelli (uraufgeführt im Rahmen der EXPO-AM-MEER 2000 in der Christuskirche Wilhelmshaven), Gunther Leges Klang-Experiment Bautze Buff, o Lilienbein für Sprecherin, 2 Akkordeonisten und 3 Schlagzeuger nach Texten von Kurt Schwitters (Uraufführung in der Eisfabrik Hannover 1989) oder Eckart Beinkes Colpo d’ala II für Akkordeon, E-Gitarre und Tape (Uraufführung im Rahmen der Unerhörten Musik im BKA Berlin 2010, Erstaufführung beim Oldenburger Kultursommer und oh ton 2010).

Derzeit konzertiert er mit dem Berliner Gitarristen Jörgen Brilling in zwei Formationen, dem DUO BRILLING&MAHNKEN, welches sich auf Avantgardistische Musik und Uraufführungen spezialisiert hat, sowie dem Tango-Ensemble Dúo Nuevo mit einem Schwerpunkt auf Musik von Astor Piazzolla.

Daneben ist Uwe Mahnken auch als Kirchenmusiker tätig, spielt Orgel, Cembalo, Klavier und Blockflöte, leitet Chöre und Instrumentalensembles.

An der Kreismusikschule Ammerland unterrichtet er seit 1998 Klavier, Akkordeon und Blockflöte.

Unterrichtsfächer: Klavier, Akkordeon, Blockflöte

Homepage: